EU-Wahl09: Wie wird es ausgehen?

Wie vor jeder Wahl möchte ich auch zu Wahl des EU-Parlaments einen Tipp abgeben. Dieser basiert auf Eindrücken aus Meinungsumfragen, meiner politischen Erfahrung und ein wenig Spekulation. Sofern sich nichts gravierendes mehr ereignet, halte ich folgenden Ausgang für wahrscheinlich:

ÖVP: 30 % – 28 %
Die ÖVP hat wohl die meisten „proeuropäischen“ Wähler, die bei der geringen Wahlbeteiligung wohl viel ausmachen können. Auch wenn der Spitzenkandidat Strasser bei vielen nicht ankommt, werden durch den eigenen Wahlkampf des Listenzweiten Karas viele motiviert sich aufzuraffen wählen zu gehen (eine Chance die die Grünen mit Johannes Voggenhuber bekanntlich vertan haben).

SPÖ: 28 % – 26 %
Die SPÖ schwächelt generell, hat keine Themen gesetzt und es gibt daher außer einer generellen Sympathie mit der SPÖ und einem sozialen Europa, wenig Grund sie zu wählen. Auch wenn der Spitzenkandidat nicht wie bei der ÖVP nach (angeblichen) Beliebtheitswerten ausgewählt wurde und über Erfahrung und Kompetenz verfügt, bezweifle ich dass er damit große Strahlkraft hat.

FPÖ: 19 % – 17 %
Die Polarisierung mag der FPÖ in einem bestimmten Maß helfen. Ihr Wahlergebnis wird auch davon abhängen, wie stark sie ihre Wähler, die wohl großteils aus der Gruppe der Leute die von der EU nichts wissen aber dagegen sind (in diesem Video ua. sehr schön erklärt, ab Min. 1:30) kommen dürften, weg von Ignoranz hin zum „Tag der Abrechnung“ motivieren können.

HPM: 13 % – 11 %
Wir denke ich von einer plumpen „Krone“-EU-Skepsis getragen, außerdem nehmen ihm viele sein „Ich kontrolliere die Mächten“-Gehabe ab. Das er ab und an in seine Selbstinszenierung auch sehr vernünftige Sätze einstreut, wird ihm auch nicht schaden.

BZÖ: 9 % – 7 %
Das BZÖ wird denke ich wieder überraschend und wie auch im österreichischen Parlament mehr Stimmen bekommen als die Grünen. Auch wenn Jörg Haider tot ist, lebt er politisch noch ein wenig (als Idee), der Wahlkampf ist gut geführt, und Stadler ein besserer Spitzenkandidat als der direkte Konkurrent Mölzer. Was aber meine Prognose völlig über den Haufen werfen könnte, wäre der Umstand, dass die Mobilisierung bei den letzten beiden Wahlen (Nationalratswahl 08 und Kärntner Landtagswahl 09) ausschließlich auf den Spitzenkandidat bzw. Heiligen den man ein letztes Mal ehrt Jört Haider zurückzuführen wäre. Dann dürfte das BZÖ große Schwierigkeiten haben überhaupt ein Mandat zu bekommen.

Grüne: 7 % – 5 %
Werden wohl auf ihre treuen Kernwähler reduziert, von denen einige wegen dem Umgang mit Johannes Voggenhuber vielleicht auch nicht zur Wahl gehen, oder sogar fremd wählen, werden. Die Spitzenkandidatin ist nicht nur langweilig sondern auch außerhalb der Grünen recht unbekannt. Positiv könnte sich aber, wie bei der ÖVP, der Umstand auswirken das proeuropäisch eingestellte Wähler (die wohl tendenziell Grün oder ÖVP wählen) eher zur Wahl gehen, als solche die die EU ablehnen.

JuLis und KPÖ: Rest
Von der KPÖ hat man überhaupt nichts gehört, die Julis haben zumindest verzweifelt und billig um Aufmerksamkeit geworben (irgendwie hätte ich mir von Alegra-Isabel Raising so eine Aktion erwartet).

Wer selbst einen Tipp abgeben möchte, sollte dies bei Gerald tun, denn dort gibt es einen Poken zu gewinnen.

Zumindest sofern die Wahlbeteiligung stabil bleibt. Sollte sie, wieder Erwarten ansteigen, geh ich davon aus dass FPÖ und SPÖ davon profitieren würden, vor allem HP Martin dürfte darunter leiden. Bricht sie, wie befürchtet ein, wird wahrscheinlich die ÖVP profitieren, wenn überhaupt eine Partei keine Wähler ans „zu Hause bleiben“ verliert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.