Kategorie: Klassenkampf Podcast


  • #15 Sozialdemokratie und Sicherheitspolitik mit Raphael Spötta

    Diese Folge ist einmal etwas völlig anderes, zum ersten Mal bin ich nämlich nicht allein. Zu Gast ist Raphael Spötta, um über Sicherheitspolitik aus sozialdemokratischer Sicht zu sprechen. In dem Gespräch geht es darum, wie man die Polizei besser aufstellen könnte, um das BVT (und seine Reform), die Frage, wie es um die defensive und […]


  • Das rote Eichkatzl, das Maskottchen der steirischen KPÖ, sitzt auf der Schulter des Kosmonauten Yuri Gagarin

    #14 Wer fürchtet sich vor Juri Gagarin oder: Die KPÖ Graz und die Analyse ihres Erfolgs.

    Bei der Gemeinderatswahl in Graz wird die KPÖ ein weiteres Mal ein starkes Ergebnis einfahren, das scheint jetzt schon sicher zu sein. Die Stärke einer kommunistischen Partei wird weithin als Anomalie wahrgenommen, aber die bürgerliche Analyse scheitert nach wie vor am Phänomen KPÖ Steiermark.


  • Konzernkanzler Kurz gegen die Hackler

    #13 Austrotrump gegen die Hackler(regelung)

    Nach 45 Jahren Arbeit abschlagsfrei in Pension gehen zu können, klingt eigentlich nicht wie das große Geschenk, als das es von der ÖVP hingestellt wird. 45 Jahre sind eine verdammt lange Zeit. Es geht hier vor allem um das Wort „abschlagsfrei“ – das betrifft Menschen, die in Pension gehen, bevor sie das gesetzliche Pensionsalter erreichen. […]


  • #12 Die Arbeitslosenampel steht längst auf rot

    Von wem stammt das folgende Zitat? „Koste es was es wolle! Wir werden alles tun, was notwendig ist, um Arbeitsplätze zu schützen!“ War es A) Hans Peter Doskozil, B) Werner Kogler, C) Sebastian Kurz oder D) Bruno Kreisky? Über 400.000 Menschen sind in Österreich arbeitslos. Diese Zahl wird bald stark steigen. Wie Arbeiterkammerchefin Anderl unlängst […]


  • #11 Ein Wien ohne SPÖ, eine SPÖ ohne Wien – wollen wir das?

    Vor ein paar Jahren, als die Stimmung gegenüber der SPÖ mal wieder besonders schlecht war, trat am Donauinselfest eine zumindest damals den Grünen nahestehende Sängerin auf und rief von der Bühne, dass die SPÖ aufhören solle, das Donauinselfest zu vereinnahmen. Diese Geschichte illustriert mehrere Dinge hervorragend, aber ich möchte mich darauf konzentrieren, dass sie in […]


  • #10 War der Austrofaschismus ein echter Faschismus? Ja.

    In der letzten Folge habe ich einen komprimierten Überblick über den verdrängten Faschismus im Österreich der 30 Jahre gegeben, die brutale Diktatur der Arbeitermörder Dollfuß und Schuschnigg. Die Ideologie und auch die Diktatur selbst nennen wir heute oft Austrofaschismus. In der Selbstbezeichnung hat man sich als christlich-katholischer Ständestaat gesehen, weshalb der Austrofaschismus auch oft als […]


  • #9 Diktatur der Arbeitermörder: der Austrofaschismus

    Heute geht es um ein so wichtiges wie unterbelichtetes Kapitel der Liebesgeschichte zwischen Österreich und Faschismus, dem sogenannten Austrofaschismus, oder der Diktatur der klerikalfaschistischen Christlich-Sozialen Partei bzw. Vaterländischen Front. Einem viel zu wenig bekannten, aber sehr wichtigen Kapitel der Geschichte des Klassenkampfes in Österreich. Faire Warnung – wenn politische Gewalt und Mord für dich Trigger […]


  • #8 Ein garantierter Arbeitsplatz für alle und das Erbe der Aktion 20.000

    Die Aktion 20.000 war ein mutiger Versuch mit der überholten Arbeitsmarktpolitik Österreichs zu brechen und Menschen, die besonders dringend Unterstützung brauchen, zu helfen. So mutig die Aktion auch war, sie war nicht mehr als ein Versuchsballon, und zwar einer, den die schwarzblaue Regierung unter Konzernkanzler Sebastian Kurz genüsslich zerplatzte, und damit tausenden Menschen Hoffnung und […]


  • #7 Nicht nur #SechsAchtZehn – revolutionärer Mut bei der SPÖ?

    Vor ein paar Tagen haben einige SPÖ Politiker*innen ein Video zum Tag der Arbeitslosen und zum Tag der Arbeit veröffentlicht, dass den Slogan #SechsAchtZehn vorstellt. #SechsAchtZehn steht für Sechs Stunden Lohnarbeit, acht Stunden Schlaf und zehn Stunden Freizeit. Der Slogan ist an die berühmte 8-8-8 Formel angelehnt, mit der die Arbeiter*innenbewegung nach dem gleichen Prinzip […]


  • #6 Was wenn Klopapier so ungleich verteilt wäre wie Vermögen?

    Viele von uns wurden am Anfang der Coronakrise in Österreich daran erinnert, dass es buchstäblich ziemlich scheiße ist, ohne Klopapier dazustehen. Während in anderen Ländern Wein und Kondome gehamstert wurden, schloss sich Österreich jenen Ländern an, in denen die Klopapierregale leergeräumt wurden. Für ein paar Tage gab es mancherorts sogar Situationen in denen Menschen auf […]